Berufskolleg am Eichholz

des Hochsauerlandkreises in Arnsberg

Weitere Artikel

Erzieherinnen feiern ihren Abschluss.
Dienstag, 16. Juli 2019
Freisprechung der Friseurinnen
Montag, 15. Juli 2019
Entlassfeier am BKaE
Freitag, 05. Juli 2019
Typisierungsaktion am BKaE
Donnerstag, 04. Juli 2019
Freisprechungsfeier der Gärtner
Montag, 01. Juli 2019
Abiturfeier am BKaE
Samstag, 29. Juni 2019
Abschlussfest der FSP
Freitag, 28. Juni 2019
Den Körper entdecken!
Samstag, 06. April 2019
Krötentaxi!
Freitag, 05. April 2019
Hamburg - mal anders!
Montag, 01. April 2019

Zurück zur Übersicht

"Das Glück etwas erschaffen zu haben"

Hammer, Nagel und Nähmaschine statt Stift und Heft: Zum Abschluss des Schuljahres nutzten die Schülerinnen und Schüler des beruflichen Gymnasiums die klausurfreie Zeit für praktische Arbeiten rund um das Berufskolleg am Eichholz. Unter dem Motto „Das Glück etwas erschaffen zu haben“ entstanden so ein Insektenhotel, Nistkästen, kleine Kunstwerke, ein Hochbeet aber auch Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof mit einem passenden Sonnensegel.
Deutschlehrerin und Mitinitiatorin des Projekts Katharin Langer hatte für den Startschuss der Projektwoche ein passendes Zitat von Goethe parat: „ Wem wohl das Glück die schönste Palme beut? Wer freudig tut, sich des Getanen freut“. Damit wurden die Schülerinnen und Schüler in die Projektgruppen entlassen, in denen sie fortan selbstständig  für die weitere  Planung und Durchführung ihrer Gestaltungsideen verantwortlich waren, natürlich mit Unterstützung der Lehrerschaft und des Hausmeisters Alexander Konrad.
Um die benötigten Materialien zu besorgen und zu finanzieren, mussten zu Beginn der Woche erst einmal Sponsoren gesucht und Ideen eingebracht werden, wie das Material beschafft werden kann. Lediglich 42 Euro Startkapital standen den Gruppen zu Beginn zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler konnten schließlich den Bioladen Regenbogen, die Firma Hahne, den Getränkehandel trinkgut, Baumarkt Herbrügger, Tankstelle calpam, die Volksbank und Lidl als Spender gewinnen und damit ihre Projekte realisieren. Anschließend werkelten die Schülerinnen und Schüler vorwiegend auf dem Schulhof unter freiem Himmel. Alle erarbeiteten Projekte sollen nun im kommenden Schuljahr zum Einsatz kommen. Das Hochbeet soll künftig beispielsweise als Anschauungsmaterial im Unterricht im Bereich Naturpädagogik eingesetzt werden, genauso wie der frisch entstandene Barfußpfad.
Eine weitere Gruppe organisierte ein Abschlussfest des Projektes für den letzten Schultag. So starteten am Zeugnistag alle Schülerinnen und Schüler des BkaE mit einem gemeinsamen Frühstück auf dem Schulhof, um diesen einzuweihen und zu feiern, dass man etwas gemeinsam geschafft und erschaffen hat. Anschließend wurden dann die Zeugnisse übergeben.


  • 1-2019-07-projektwoche1-2019-07-projektwoche
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.